Erlebnis

Pitbull Bikermeeting

16. Juni 2000

in Wimmelsbach / Oberzenn

bei Nürnberg von 16. bis 18. Juni 2000 In Kottingbrunn bei Wien/Österreich vom 21. bis 25. Juni.2000. Mein auricher Freund Bernhard Saathoff mit seiner HONDA CBR 1100 XX undich Bremerin mit meiner KAWASAKI ZX9-R haben uns um 14.30 Uhr bei der Tankstelle Langwedel (an der Autobahn A27) in der Richtung Hannover getroffen. Die Tankstellen- in Göttingen und bei Würzburg an A7. Die Autobahn-Kurven zwischen Kassel und Würzburg sind echt supergeil und krass, da kann man rasen. Irgendwo hat mein Kawa ein fremder Biker gelockt aufgrund der knalligen blaues Verkleidung meines Kawas. ;) Zum Glück hat er mich vor einer Unglück gerettet, von der ich gar nicht geahnt habe, und hat mich mit irgendwelchen Bewegungen, die er machte, zu einem Halt gebracht. Tatsächlich war der Befestigungsband für die Gepäcksrolle lose gewesen und hatten geflattert vor der Reifen! Ich war ihm sehr dankbar gewesen und habe dann der Band fest gebündelt. Dazwischen lernten wir uns kennen, der Biker ist hörend und hatte mir Komplimente wegen der schöne Kawa gemacht. Seiner Freundin, so er, hat sich auch so eine Maschine gewünscht. Wir sind gemeinsam losgetöfft. Es ist wieder was geschehen und diesmal bei dem hörender Biker, sein Rucksack war offen und seine KrimKrams flogen alle in der Luft, wo der Biker davon erschrocken war. Glücklicherweise war sein Portemonnaie nicht weggeflogen und er ist bei der nächsten Ausfahrt abgebogen, um seine Kleidung zu holen. Und wir sind weiter nach der Süden getöfft. In Wimmelsbach um zirka 21.30 Uhr angekommen, Zelt aufgebaut und schon ein paar Büchsen Biere in der Hand. Der Sauftour hat´s uns gepackt! Nicht sehr lange sind Crazy und BlackShark, die von den Dragon, mit seiner Flammen per Dosenwagen angekommen, statt mit deren Motorräder. Na ja, immerhin waren sie da gewesen und wir haben gemeinsam gesofft, wo bei der Stimmung auch bergauf war. Um Satans Willen, wir konnten gar nicht gut pennen, da man das Motorlärm bis am Morgengrauen spüren konnte. Wir hatten leider keinen Bock auf das kleines Tour. Für uns war es auch anstrengend gewesen und hatten eine lange Reise gehabt. Im Allgemeines der 2. Pitbullmeeting war gut gewesen, jedoch ... Das Essen war eigentlich gut, nur es gab so wenig Auswahl, z.B. Suppe für´s Mittagessen. Ihr wollt wahrscheinlich, dass wir uns verhungern *hehehe*. Aber ehrlich gemeint, wir haben hier aufgeschrieben, damit ihr es lesen könnt und Bescheid wisst, was uns gefehlt hatte auf euren Treffen.. Das sollte nur ein Aufmerksamkeit bzw. Anregung sein. ... Am Sonntag sind die Dragoner nach Bremen abgehauen, das Treffen war auch langsam zu Ende gegangen.

Wir sind zu einer See zum Platschen gegangen und dann sind wir weiter nach Nürnberg gefahren, um uns ein Pension zu besorgen, damit wir auf ein richtiges Bett landen konnten. Der Pension lag in Zirndorf bei Nürnberg. Wir mussten auch ganz fit sein, da wir weiter nach Wien töffen wollten. Von Regensburg bis Passau haben wir auf der Bundesstrasse B8 einen Tour gemacht, bei Straubing ne Pause. Diese Strecke war nicht besonders gewesen. In Passau haben wir wieder mal in einer Pension übernachtet. Davor sind wir in der Altstadt beim Bummeln gewesen, eine schöne Stadt. Am nächsten Tag sind wir auf der Bundesstrasse B130 nach Linz gefahren, die Strecke war ganz okay. Von Linz nach Wien auf B 3 war sehr schön gewesen, es gab auch für uns viel zu sehen, Kirchen, Schlösser und Restaurants. Das Hinweisschild zeigte, daß dieses Strecke eine Romantikstraße ist. Auf der B8 (halb), B130 und B3 sind wir immer an der Donau entlang gefahren. Herrlich! In Weitenegg (B3) sind wir an der Donau schwimmen gegangen. Oh mein Gott, die Stadt Wien ist riesig, zum Glück haben wir das Riesenrad "PRATER" erreicht und uns ein Foto davon genommen. Dann wieder bei dem nächsten Pension in Guntramsdorf an der B17 südlich bei Wien gelandet. Am Mittwoch sind wir in Kottingbrunn angekommen. Wir lernten 2 gehörlosen Italobikers kennen, wo wir gemeinsam untergenommen haben. Das 1.Bikermeeting war ziemlich öde gewesen, wenig Bikerfriends waren anwesend gewesen und am 2.Bikermeeting wurde es besser, die deutsche Bikers aus Düsseldorf, Sauerland, Ruhrpott und Bayern, sowohl auch die Bikers aus Belgien kamen an. Das Wiedersehen war riesig gewesen. Das Wetter von Freitag bis Donnerstag war sonnig, kein Tropfen Regen und 33 bis 37 Grad heiß gewesen. Für uns war es schön gewesen, mit der Maschine zu töffen. Von Aurich/Bremen ist es ca. 1400 km, wow, was!? Auf dem Heimweg war die Fahrt jedoch etwas kürzer, da wir mit unserem Bikerfreund Georg Elvermann aus Coesfeld nur auf dem Autobahn aufgrund schlechtes Wetter gefahren sind. Um 7.00 Uhr von Kottingbrunn abgefahren und in Bremen angekommen um ca. 20.30 Uhr und in Aurich 21.30 Uhr. Wir haben die lange Trip geschafft, den ganzen Tag nur getöfft, wo mein Arsch von ständigen Sitzen auf der Töffchen von Schmerzen geplagt worden ist. Und dem Bernhard hatte WehWehchen am rechten Arm, da er vor langer Zeit dort operiert worden ist. Was war denn das für eine schöne Erinnerung gewesen!! Nach der Urlaub im Süden mußten wir unsere Maschinen zur Inspektion bringen. Unsere Panne standen im Fehlanzeige!!!! :)

Ninja

Zurück