Erlebnis

Internationales 10-jähriges Jubiläumstreffen der Red Devil´s

22. Mai 2010

in Axel/ Holland für taube Biker

Nun geht’s los, die Dragoner sind wieder motorradaktiver geworden. In den letzten Jahren sind viele Sachen geschehen, wie z.B. Familiengründungen, Nachwuchs etc. – es gab Zeiten, wo einige von uns die Motorräder zur Seite stellen mussten. Dieses Jahr aber sind 70% der Dragoner aktiv, und 60% des Clubs waren auf dem Red Devil´s Jubiläumstreffen. Das Treffen fand in Axel/Holland statt, ca. 50 km westlich von Antwerpen/Belgien. Diesmal sind wir alle 100%ige Biker und so lassen wir insgesamt 668 Pferdchen röhren. Die hatten jedoch in NL und Belgien aufgrund des Tempolimits nicht viel zu tun, aber auf dem Rückweg schon :-)

Gerade angekommen, mit einem Zwischenfall von Goldbull´s R1, eine Kettenritzel-Mutter ist weg geflogen, wo ist die Mama, na wo??? Einfach weg... begutachtet und na ja, schaun wir mal ob wir weiterfahren könnten ohne die Mama vom Kettenritzel... es ging noch... dann mal ganz schnell 8-Personen-Zelt mit Ach und Krach aufgebaut, weil die Whisky´s sonst zu warm werden. Kurz danach alle Becher voll gemacht und runter damit... nochmals runter, und nochmals... Zwischendurch kurz mal alte Säcke begrüßt, schnell wieder zurück und Becher vollgefüllt. Während dem Benebelungstrip mussten wir natürlich die Red Devil Jungs in aller Ehre für das 10-jährige Bestehen begrüßen und ein Geschenk überreichen, kaum waren wir damit fertig, ging’s wieder schnell zur Mini-Villa (gemeint ist das 8-Pers.-Zelt) und wir haben die Mini-Bar geplündert (gemeint ist der Alukoffer von Black Shark´s BeheMWe). Nachdem die Whiskys fast 100%ig leer waren, musste die Bar vom Rattlensnakes MVC daran glauben. Die Location war sehr gemütlich, und ist total kinderfreundlich. Da war sogar eine Hüpfburg dabei, wir schwärmen schon von den fetten weichen Luftmatratzen, haben sogar einige Stellen begutachtet, wo wir wohl am besten auf den Ohren liegen könnten, und mussten dann enttäuscht feststellen, dass die Burg schon Luft gelassen hatte, als es Nacht wurde.

Der Crazy war wie immer als erstes platt, die anderen erwarteten schon, dass der Burnout Guru als Nächstes dran glauben würde, was sich aber als Irrtum herausstellte, denn der hatte die Nacht sogar als letzter durchgehalten. Nachdem alle bis auf den Guru in die Socken gekrabbelt sind, stand der Tabakfresser Crazy wieder hellwach auf, dabei hatte der Hahn noch nicht seinen Job erledigt. Da haben wir zwei um 4 Uhr morgens die allerschönsten fettigsten Würste und fettigsten Pommes von ganz Belgien verzehrt und sind mit allerschwerstem Magen in die Penntüten gefallen... Das war ein sehr gemütliches Treffen gewesen. Respekt an die Jungs von Red Devils Antwerpen, was die auf die Füße gestellt haben. Nächstes Jubiläumstreffen kommen wir gern wieder.

Auf der Heimweg in good old germany haben die Jungs sich getrennt, Burnout Guru und Goldbull wollten ihre 285 Pferde nicht schonen, sondern so richtig auf die Betriebstemperatur halten. Der Rest töffte relaxed nach Hause in und um Bremen. Die 2 Rennpferde und ihre Herren tuckerten mit der optimalen gleichmäßigen entspannenden Reisegeschwindigkeit zwischen 200 und 210 Sachen zur Friedenstadt Osnabrück.

Cu Burnout-Guru

P.S. Neues von MC Dragon: Der Club steigert sich seit gestern auf 80% motorradaktive Mitglieder, Glückwunsch zum Kauf deiner Maschine, Speedy!!!

Zurück