Erlebnis

15 Jahre Jubiläum Deaf Biker Hartberg/Austria

15. August 2013

in Hartberg / Österreich

Donnerstag - Sonntag, 15. - 18. August 2013

(BS, BG, DV und BW)

Zum 15jährigen Jubiläum der Deaf-Biker Hartberg/Austria war es für die Dragons Ehrensache, auch ihre Aufwartung zu machen, und so holten DV und BS am Donnerstag, 15. August 2013 nachmittags bei der AVIS-Autovermietung einen Mercedes Benz-Kombi Diesel und abends gegen 22:00 Uhr Guru am Bahnhof ab zum gemeinsamen Packen bei BS zuhause. Punkt Mitternacht fuhren wir dann los, in flottem Tempo Richtung Tschechien. Für Prag blieb keine Zeit, da fuhren wir durch.
Ganz früh am Freitagmorgen machten wir in der Tschechei einen Zwischenstopp – direkt am Straßenrand, wo Guru uns einen Kaffee auf der Mauer am Straßenrand gekocht hatte. Geil, den Frühstückskaffee bei vorbeibrausendem Verkehr zu trinken – wir waren dann auch schnell wieder in den Startlöchern und weiter ging es nach Wien. DV und Guru kannten Wien noch nicht, ließen sich aber gern von BS und BW überraschen und in Wien verschiedenes zeigen. Zuerst das Café Hawelka – ein wirklich schönes altes Café – historisch eingerichtet und urgemütlich! Beeindruckt besichtigten wir dann den Stephansdom und die Taubstummengasse. Die Straße in Wien heißt wirklich so und hat auch eine eigene U-Bahnhaltestelle. Es geht die Sage, dass in dieser Gasse früher nur Taubstumme gewohnt haben. Eine Straße extra für Taubstumme… das wäre das Paradies: Problemlose Kommunikation für uns. Vor allem Guru war hin und weg von der Taubstummengasse und hat bestimmt Tausende Erinnerungsfotos dort geschossen. Dann sind wir weiter gefahren zum Hundertwasser-Haus, welches Guru schon von weitem erkannte, DV aber erst sehr spät auffiel. Nicht jeder hat Kunstverstand, aber das Haus hat uns allen sehr gut gefallen, dort haben wir auch Kaffee getrunken und leckeren Kuchen gegessen – Wien ist bekannt für seine Schmankerl – auch Dragons lieben sie! Gestärkt fuhren wir dann zum Wiener Prater – dieser weltbekannte Rummelplatz war Pflichtprogramm, und BS und Guru ließen es sich nicht nehmen, mit einem rasanten Fahrgeschäft zu fahren. Wenn man ohne Bike unterwegs ist, muss man zur Abwechslung trotzdem ein heißes geiles Gefährt unterm Hintern haben, bevor man Entzugserscheinungen kriegt! DV und BW guckten zu und grillten sich währenddessen in der wunderbar heißen Sonne, denn es dauerte schon eine ziemliche Weile bis sich die anderen Zwei ausgetobt hatten und wieder für eine ruhigere Gangart bereit waren. Auf jeden Fall war der Tag in Wien Klasse, und zum würdigen Abschluss stellte Guru am Nachmittag seine Kochkünste nochmal unter Beweis, in der Nähe des Praters in einem Park zauberte er ein leckeres Mittagessen für uns aus der Dragon-Gulaschkanone.

Anschließend gings weiter nach Hartberg zur Bikerparty. Dort haben wir dann schnell die Schwestervilla aufgebaut – Durst verleiht Flügel, da saß jeder Handgriff! Zur Überraschung für uns Dragoner war NM mit seiner hörenden Freundin auch da, Klasse – und das wurde natürlich gebührend begossen, so war abends auch die Stimmung ganz toll. Um Mitternacht waren dann unsere Akkus leer, 24 Stunden unterwegs – auch ein Dragon muss dann mal aufladen und sich seine Mütze Schlaf holen.

Samstagmorgens konnten wir ausschlafen und haben auch gut gefrühstückt, danach waren wir zu neuen Taten bereit und fuhren zum Stubenberger See. Dort haben wir uns beim Baden erfrischt und abgekühlt. Auf der Rückfahrt nach Hartberg am späten Nachmittag zeigte sich dann, dass auf Navis nicht immer Verlass ist – obwohl BS die Adresse richtig eingegeben hatte, wollte das Navi uns ganz woanders hin dirigieren. Zum Glück merkten wir es rechtzeitig und studierten die gute alte Landkarte – und damit kamen wir dann auch richtig zurück nach Hartberg zur Bikerparty. Guru zauberte dann schnell ein warmes Essen für uns aus seinem Kochtopf, wir bauten die Schwesternvilla ab und packten unseren Krempel zusammen und zurück ins Auto. Abends bei der Party gab es eine Bike & Quad-Show und die Stimmung krachte. Bei der Begrüßung haben wir dann den Deaf-Bikern Hartberg mit einem Geschenk zum Jubiläum gratuliert.

Um Mitternacht war dann für uns Abfahrt, zurück Richtung Bremen, wo wir am Sonntag gegen 10:00 Uhr unfallfrei, stressfrei aber happy von einem geilen Wochenende ankamen. Bei den Eltern von BS wurden wir mit Kaffee und leckerem Pflaumenkuchen empfangen – Danke für das tolle Frühstück!!!

Geschrieben: Batwoman

Zurück