Erlebnis

Bericht über Finnlandreise

07. August 2007

Dieses Jahr töfften die Dragoner Darth und Moto-Jojo aus dem Plattdeutschland raus in Richtung Finnland. Wir hatten geplant eine Woche über Dänemark, Schweden bis nach Finnland zu reisen.

Dienstag Abend trafen wir bei Darth`Garage, da traf ich Moto-Jojo. Mich wunderte, Jojo und ein anderes Moped. Neues Moped? Nee, das ist von seiner Freundin „gemietet“.

Alle Sachen, Benzin und Öl drin und weg waren wir. Wir fuhren Richtung Hamburg, mit einem Zwischenstopp in Bockel, wo wir das tolle Geschenk, was Devil Scorpions für Dragon bastelte, abholten. Wir trafen da Nightmare, der uns das Geschenk für Finnland brachte.

Ankunft in Hamburg trafen wir die zwei Vikinger , mit denen wir zusammen die Tour schaffen wollen. Weiter ging’s nach Puttgarden, haben noch fast geschafft, die Fähre zu bekommen. Mitten in der Nacht erreichten wir Dänemark, wollten danach tanken, aber es war stockdunkel links und rechts, erst nach 70km sahen wir eine Tankstelle, wo Jojo schon war, denn er fuhr an uns vorbei. Mit Handy und Navi haben wir ihn wieder eingefangen ;o).

Wir haben viele Pausen eingelegt, dann von Kopenhagen nach rechts über die große Brücke nach Schweden. Es war 6 Uhr morgens und wurde schon hell, wo wir dann am Pannenstreifen hielten und Fotos machten und mit pinkeln über die Leitplanke :o).

In Schweden dann angekommen, schien die Sonne und es war herrlich richtiger Sommer, so dass wir gerne auf einem Parkplatz Pause machten und ein wenig Schlaf gönnten. Mittig von Schweden gab es auf einmal einen sehr starken Regen, nächste Raststätte raus, gegessen und auf dem Opasofa richtig gemütlich gemacht, wow.

Weiterfahrt Richtung Stockholm, Zwischenstopp mit Zufall haben wir Flugzeugmuseum besichtet, die von der Firma Saab, die auch Kampfflugzeuge und Wasserflugzeuge bauten. Kampfflugzeug und Wasserflugzeug. Noch heute bauen sie für die Armee und Charterflugzeuge.

Weiter ging es auf der fast leeren Autobahn Richtung Stockholm und sind 22 Uhr dort angekommen. Zuerst wollten wir wissen, wo der „Bahnhof“ von der Fähre nach Turku ist. Das war sehr versteckt und wir haben es prima gefunden. Dann haben wir Hunger, fahren zum Imbiss. Hotel und Schlaf wir auch diese Nacht verzichtet und schliefen direkt am Check In unterm Dach :o). Bei gutem Wetter und guter Motorradkleidung kann man das prima machen.

Am nächsten Morgen um 6 Uhr mit Nebel kam das große Big Ship, ein echt toller Dampfer.

Auf dem obersten Deck haben wir dann bei der Abfahrt Schweden und die vielen kleinen Inseln angeschaut, die Sonne kam raus und wir lagen faul im Sonnenstuhl. Während der 11-stündigen Fahrt genossen wir auch das Innenleben vom Schiff und waren endlich auch mal duschen und ließen uns im Whirlpool säubern. Ach war das herrlich!

Ankunft in Turku gegen Abend und wir waren topfit. Ca. 20km weiter waren wir dann schon da bei den finnischen Bikerclub.

Ein toller Campingplatz, was den finnischen Deaf gehört, mit super Aussicht, langen tollen Steg, selbstgebaute Sauna, Sportboot, Restaurant, Beachvolleyballplatz und Grillplätze.

Am nächsten Tag haben wir entschlossen, bei dem herrlichen Wetter von fast 30 Grad nicht zu biken und lagen den ganzen Tag nur auf dem Steg und verbrannten uns prima. Das Wasser war herrlich 22 Grad warm.

Den Abend verbrachten wir mit selbst gekauften Fleisch am Grill und der Whisky darf ja auch nicht fehlen....prost bis die Sonne wie aufging ;o).

Am Samstag war den ganzen Tag ein tolles Programm mit Spielen und Wettkämpfen, war einfach toll. Wir haben viele Besucher kennen gelernt, sie kamen aus Italien, Schweden, England, Frankreich, Estland und natürlich auch aus Merkelland (Deutschland). Es waren ca. 150 Leute dort, auch der finnische Deaf-Präsindent vom Gehörlosenverband sowie auch die Weltpräsidentin waren dort, machten eine tolle Anrede und danach wurden die Geschenke von verschiedenen Clubs an Finnland überreicht.

Abend dann wieder mit Essen und Saufen und viel lustige Unterhaltungen.

Der nächste Tag Sonntag, da bauten wir unsere Zelte ab und mit 18 Deaf-Bikern aus Merkelland fuhren wir nach Helsinki, da wir alle die gleiche Fähre fuhren. 24 Std. Fahrt ist es dann bis Rostock und kamen gegen 21 Uhr dort an und erlebten vorher noch den tollen Sonnenuntergang.

Danach verabschiedeten wir alle Bikerfreunde und töfften wir nach Hamburg und unsere Dragonstadt Bremen!

Die Finnlandreise war einfach toll mit sehr viel Sonne, super Landschaft und tolle Strassen, wir sind bereit, wenn das 10-jährige Jubiläum dort ist, wieder hinzufahren!

geschrieben: Darth Vader

Zurück